STUDIO LEGAL berät AnyDesk bei 60 Millionen Euro Finanzierungsrunde der Serie C.

Der Anbieter von Fernzugriffs-Software AnyDesk hat eine große Finanzierungsrunde in Höhe von 60 Millionen Euro abgeschlossen, die von General Atlantic angeführt wurde. Weitere Investitionen kamen von Insight Partners, EQT Ventures und Possible Ventures.

AnyDesk wurde von Philipp Weiser, Andreas Mähler und Olaf Liebe unter der Prämisse gegründet, eine schlanke Software zu entwickeln, die einfach zu bedienen ist, reibungslos funktioniert und weithin zugänglich ist. Von Anfang an war das Ziel, besser zu sein als die Konkurrenz und Marktführer zu werden. Diese neue Finanzierungsrunde ist eine Bestätigung dieser Prämissen des Unternehmens und seines Versprechens, ein agiles, zukunftsorientiertes Unternehmen zu sein, das neue Standards in der Branche setzt. Der Erlös der Runde wird vor allem dazu verwendet, die Internationalisierung des Unternehmens weiter voranzutreiben.

Unser Team berät das Unternehmen bereits seit seiner ersten Finanzierungsrunde und seit dem auch weiterhin in gesellschaftsrechtlichen Fragen. Bei dieser Runde haben Yamila Eraso, Katrin Mühlstädt und Paola Leiva (jeweils Venture Capital) das Unternehmen bei der Verhandlung und dem erfolgreichen Abschluss dieser Runde beraten.